Sa 21 Feb 2015

Crystal Palace Tour 2015 20.02. Augsburg - Kantine

21 02 2015

Von Nürnberg nach Augsburg ist es ja nicht allzu weit und das fährt sich bei schönem Wetter dann nochmal so gut. Der Wettergott ist auch wieder auf der Seite der Lakaien und beschert uns einen sonnigen und sogar richtig frühlingshaft warmen Tag. Als Konzertlocation steht heute die Kantine auf dem Programm, auch ein eher spezieller Laden.
Hatten wir beim Löwensaal von „runtergerockt“ geschrieben? Ok, das toppt die Kantine locker, als ehemalige Kaserne eh schon ein „lauschiges Plätzchen“ eingerahmt von ein wenig hochgradig dekorativem Stacheldraht...Naja… ;-).

Der Konzertraum ist nicht besonders groß und in einem knalligen Orangeton gehalten, der zum Glück bei Konzertbeleuchtung nicht mehr wahrnehmbar ist. Da ist man richtig froh, dass es gegen 19.00 Uhr endlich mit God’s Bow losgeht. Leider haben sich noch nicht allzu viele Leute im Saal eingefunden. Lag vielleicht daran, dass erst eine halbe Stunde vorher Einlass war. Aber es haben sich dann doch ein paar mehr Menschen von God’s Bow nach vorne locken lassen. Während der obligaten Umbaupause wurde es doch merklich voller vor der Bühne und auch sonst scheint der Platz im Saal langsam knapp zu werden. Um. 20.30 Uhr gehen dann die Lichter aus und Deine Lakaien starten mit „Colour-ize“ und „Reincarnation“ in den Konzertabend. Die Band wird auch heute wieder begeistert vom Publikum aufgenommen, dass aber erst bei „Fighting the green“ so richtig in Fahrt kommt. Da wird dann auch die Ansage „Fighting…“ von Herrn Veljanov vom Auditorium mit einem lautstarken „…the green“ ergänzt. Wie auch an den vorhergehenden Tagen ändert sich nichts an der Setlist und das Publikum kann sich den älteren und auch den aktuellen Stücken von „Crystal Palace“ erfreuen. Zu „Return“ merkt Herr Veljanov an´, dass er beim Stück sonst immer von der Bühne fällt….wir sind froh, dass er das nicht zur Gewohnheit gemacht hat und darüber jetzt selbst Scherze machen kann.
Während „Overpaid“ merkt man schon, dass etwas nicht rund läuft und am Ende des Stückes muss Herr Horn sich erst mal um technische Probleme mit seinen Gerätschaften kümmern. Derweil überbrückt Herr Veljanov die Zeit indem er kurz die Band vorstellt und vorschlägt, dass sich auch jetzt jeder im Publikum mal mit Namen vorstellen könnte :-). Zeit wäre genug gewesen, das Problem ist wohl doch etwas schwerwiegender und so hat der Sänger die undankbare Aufgabe, das Auditorium aus dem Stehgreif zu bespaßen. Die Augsburger zeigen sich aber als humorvoll und geduldig und dann scheint es so, als ob man weiter spielen kann. „The ride“ läuft dann auch noch ganz gut, aber danach bittet Herr Veljanov um fünf Minuten Geduld, da die Band wegen der Technik doch nochmal unterbrechen muss. Man sieht also Herrn Horn und die Herren von der Crew arbeiten und harrt der Dinge die da kommen. Und es kommt… Musik. Die technischen Schwierigkeiten wurden beseitigt und man kann das Konzert mit „Farewell“ ordnungsgemäß zum Abschluß bringen. Auch in Augsburg feiert das Publikum Deine Lakaien gebührend und möchte natürlich auch die Zugaben hören.
Gesagt getan, Mit „Crystal Palace“ werden noch mal alle Träumer eingeladen, die Herren Lakaien auf eine psychedelische Reise zu begleiten. Und nach dem verträumten „Forver and a day“ folgt dann das Stück auf das immer noch so einige alte Lakaien Fans warten „Love me to the end“. Wo bei vielen Bands mit ihrem ultimativen Klassiker das Ende erreicht ist, haben Deine Lakaien aber immer noch Stücke in petto, mit denen man einen stimmungsvollen Schlusspunkt setzen kann. In diesem Fall ist es „Pilgrim“ mit seinem dreistimmigen Gesang und dem pointierten Einsatz der von Slobodan Kajkut mit der Hand geschlagenen Trommel. Das wars dann aber doch, Deine Lakaien verbschieden sich wie immer mit Applaus und Verbeugung vom Publikum. Herr Veljanov sagt zum Abschied: „Bis zum nächsten Mal“. Ja bitte gerne, hoffentlich bald :-).

So langsam zerstreut sich die Menge, aber die meisten bleiben noch, denn nach der Show ist Party angesagt. Leider müssen Rita und ihre netten Leute und auch Nachteule schon ziemlich schnell wieder los. War toll mit euch zu reden. Ist ja manchmal so, erst liest man einen Namen im sozialen Netzwerk und dann trifft man sich „live“ :-). Lysanthe, eine ganz alte „Colour-iz’lerin“ war auch da und hat mit uns noch ein wenig in die Nacht getanzt.
Ja, liebe Augsburger und Zugereiste, war echt schön bei euch. Mal sehen, ob es morgen in Leipzig auch so schön wird und wer uns da noch alles begegnet. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf euch.

Bis später :-).


Und hier der link zu Deas Fotos


Setlist:

01. Colour-ize
02. Reincarnation
03. Into my arms
04. Fighting the green
05. Over and done
06. Where you are
07. Nevermore
08. Gone
09. Europe
10. Return
11. Where the winds don’t blow
12. Overpaid
13. The Ride
14. Farewell

15. Crystal Palace
16. Forever and a day
17. Love me to the end

18. Manastir
19. Pilgrim