Sa 27 Jun 2015

Saeldes Sanc WGT 23.05.2015

27 06 2015
Nach dem schönen Konzertabend mit „Deine Lakaien“ am Freitag, steht heute Abend Saeldes Sanc auf dem Programm. Wir haben lange darauf gewartet, die Band um Hannah Wagner endlich mal live erleben zu können.

Klasse, dass sich hier auf dem WGT endlich die Gelegenheit ergibt. Und dass Ernst Horn heute wieder mal als Gastmusiker dabei ist, freut uns natürlich auch sehr.

Erstmal musste man natürlich den Tag rumkriegen, aber da haben wir schon Pläne. Am frühen Nachmittag geht’s zum Steampunk Picknic im Palmengarten, wo wir bei angenehmem Wetter und mit sehr netten Leuten einige schöne Stunden verbracht haben. Dann nehmen wir in der Stadt noch eine kleine Ausstellung mit und schon wird es Zeit, sich zum Lindenfels Westflügel zu begeben.

Das von außen gar nicht so auffällige Gebäude erweist sich als recht interessante Location mit großen hölzernen Jugendstil Türen. Es gibt auch noch ein kleines gemütliches Café, wo wir uns erstmal auf einen Kaffee niederlassen.

So langsam füllt sich das Foyer, es sind doch so einige Leute gekommen um diesen WGT Geheimtipp zu sehen. Bevor es losgeht, erzählen zwei freundliche Damen vom Haus noch kurz etwas über den Westflügel. z. B. dass hier eigentlich ein renommiertes Figurentheater beheimatet ist. (wer noch mehr wissen will hier ein paar links:Wikipedia Lindenfels Westflügel; www.westfluegel.de). Dann wird die Treppe frei gegeben und das Publikum macht sich auf den Weg nach oben in den Ballsaal.

Dieser ist ein recht geräumiger, sehr hoher Raum an dessen einem Ende sich eine kleine Tribüne für sie Zuschauer befindet. Die Akteure des heutigen Abends sitzen ebenerdig und haben ordentlich Platz. Hinten an der Wand hängt ein großes „Saeldes Sanc Banner und rechts und links von den Musikern befinden sich zwei Aufsteller, die Motive des Künstlers zeigen, der auch die Gestaltung der Saeldes Sanc Flyer und Ankündigungen auf FB gemacht hat.

Nachdem sich das Publikum auf der Tribüne einsortiert hat, geht es auch schon bald los. Hannah Wagner (Gesang, & Klavier), Peter Andersohn (Gesang, Trommel & Storyteller, Felix Loß (Gesang), Georg Börner (Geige, Gesang und Nyckelharpa (https://de.wikipedia.org/wiki/Nyckelharpa), Hanna Hoeroldt (Cello, Gesang & Percussion) und Ernst Horn (Klavier) nehmen ihre Plätze an den Instrumenten ein und werden mit stürmischem Applaus empfangen.

Eingebettet in eine von Peter Anderssohn erzählte Geschichte um die Irrungen und Wirrungen im Leben zweier junger Liebender im Mittelalter, erklingen die Stücke von Saeldes Sanc. Diese sind alle (bis auf „The unquiet grave“ von Ernst Horn) Eigenkompositionen von Hannah Wagner. Sie vertont hier mittelalterliche Texte verschiedener Autoren, aber auch eigene wie „The Pursuit of Felicity“.
Die musikalische Besetzung wechselt ständig und wer gerade nichts zu tun hat verschwindet hinter den Aufstellern, so das sich das Publikum ganz auf die gerade aktiven Musiker konzentrieren kann. Schnelle und getragenen Stücke wechseln sich ab und über allem schwebt die wunderschöne Stimme von Hannah Wagner. Das Publikum lässt sich gern von Saeldes Sanc auf die Reise durch ihre musikalischen Welten mitnehmen und jedes Stück wird mit frenetischem Applaus bedacht. Auch die Musiker haben sichtlich Spaß und es ist ein wahres Vergnügen, diese Konzert erleben zu dürfen. Ernst Horn sitzt ganz konzentriert an seinem Instrument und scheint das Konzert auch sehr zu genießen. Nach „The unquit grave“ gibt es eine kleine Pause aber es dauert nicht all zu lange, bis Saeldes Sanc zurück sind und die Zuhörer sich wieder ganz den Klängen hingeben können.

Mit „Chanterai Por mon Corage“ folgt nun ein Stück, dass der Eine oder Andere vielleicht in der Version von Estampie kennt. Hannah Wagner geht mit ihrer Interpretation aber einen ganz eigenen Weg und so bekommt man hier eine ganz neue, andere Version des Liedes zu hören. Mit „Floret Silva Nobilis“, „Aval La Face - On her Countenance“ und dem schon erwähnten“The Pursuit of Felicity“ setzen Saeldes Sanc ihre musikalische Reise fort. Leider sind wir dann schon fast am Ende des Konzertes angelangt.

Das letzte Stück ist das „Tanzlied“ zudem Felix Loß und Peter Andersohn sich nicht nur als ausgelassene Tänzer beweisen, sondern auch die Leute im Publikum zum Mitmachen auffordern. Am Ende tanzt so fast der ganze Saal mit den Herren. Auch unsereins konnte der freundlichen Aufforderung von Felix Loß nicht wieder stehen und so wurde fröhlich mitgetanzt ;-).
Damit endet das Konzert, aber natürlich wird lautstark nach Zugaben verlangt. Die gibt es dann auch mit „Les Medixants“.

Und dann steht bei Saeldes Sanc noch etwas ganz Besonderes auf dem Programm. Die Fans konnten vorab Gedichte einreichen, von denen nun drei direkt „live“ vertont werden. Es wird vierhändig am Klavier von den Herren Loß und Andersohn, aber auch vom Herrn Horn am Keyboard zum Gesang von Hannah Wagner improvisiert. Das ist richtig beeindruckend wie hier Worte und Musik eins werden.

Nach jedem Gedicht wird die Person, die es geschrieben hat, aufgefordert sich zu melden. Die Autoren sind auch alle anwesend und bekommen ebenfalls ihren verdienten Applaus. So endet dieses wunderbare Konzert. Die Musiker kommen nach vorn und verabschieden sich vom Publikum, dass Saeldes Sanc nochmal so richtig feiert.

Wir sind sehr froh, dass wir dieses tolle Konzert sehen konnten. Man hörte auch später öfters, dass dieser Auftritt ein absolutes Highlight des diesjährigen WGT war. Wer diese Art von Musik mag, die Hannah Wagner (laut eigener Homepage) dem „Medieval Gothic Folk“ zuordnet, sollte sich ein Konzert von Saeldes Sanc auf keinen Fall entgehen lassen.

Nach dem Auftritt kann man sich auch noch ein wenig mit den Musikern unterhalten und dann ist es für uns an de Zeit, den Weg nach Hause anzutreten. Wir fahren in die Nacht und nehmen von diesem WGT ein paar sehr schöne Erinnreungen an die Konzerte von Deine Lakaien und Saeldes Sanc mit.

Es gibt übrigens noch eine gute Nachricht für alle Fans: schon sehr bald erscheint das erste Album von Saeldes Sanc!

Da freuen wir uns riesig drauf und hoffen, die Band auch wieder live sehen zu können. Vielleicht gibt’s ja mal eine kleine Tour :-).

Und hier kann man sich „The unquiet grave“ (WGT 2015) ansehen und anhören:
https://www.youtube.com/watch?v=hYasok4imCc

Auf der Homepage von Saelodes Sanc findet man nicht nur jede Menge Infos zur Band, sondern auch ein paar sehr schöne Fotos vom WGT Auftritt:
www.saeldessanc.com

Eine FB Seite hat Saeldes Sanc natürlich auch
www.facebook.com/SaeldesSanc

Und hier die Setlist des Abends

1. Virginis Memoriae – In Remembrance of the Maiden
Musik: Hannah Wagner, Text: Unbekannter Autor

2. Lache, lache! - Laugh, oh laugh, my maiden!
Musik: Hannah Wagner, Text: Unbekannter Autor

3. Des Winters langiu Nâht
Musik: Hannah Wagner, Text: Dietmar von Aist

4. Tandaradei
Musik: Hannah Wagner, Text: Walther von der Vogelweide

5. Der tuonkle Stern - The Dark Star
Musik: Hannah Wagner, Text: Der von Kürenberg

6. The Unquiet Grave (Helium Vola)
Musik: Ernst Horn, Text: Unbekannter Autor

- Pause - 7. Chanterai Por mon Corage – My Chants give me Strenght and Consolation
Musik: Hannah Wagner, Text: Guiot de Dijon

8. Floret Silva Nobilis
Musik: Hannah Wagner, Text: Unbekannter Autor

9. Aval La Face - On her Countenance
Musik: Hannah Wagner, Text: Unbekannter Autor

10. The Pursuit of Felicity
Music & Text: Hannah Wagner

11. Tanzlied
Musik: Hannah Wagner, Text: Carmina Burana

ZUGABE

12. Les Medixants
Musik: Hannah Wagner, Text: Unbekannter Autor