Fr 13 Nov 2015

Ratten, Kürbisse und Deine Lakaien

13 11 2015

Autumn Moon Festival 30.10.2015 in Hameln

Mensch, wie die Zeit vergeht, eben noch WGT und Blackfield im Sommer und jetzt ist es plötzlich Herbst und das Autumn Moon Festival steht vor der Tür. Nach einer komplett stressfreien Anreise bei wunderschönem Herbstwetter ereichen wir gegen Mittag Hameln. Unser Hotel, das wie ein aus mehreren Gebäuden bestehendes Schlösschen anmutet hat eine recht interessante Geschichte, ist es doch im Jahr 1827 als Strafanstalt (!) errichtet worden... Sachen gibt’s...
Das Gebäude liegt direkt an der Weser und das Festivalgeländes ist gleich um die Ecke. Sehr praktisch :-).

Zuerst vertreiben wir uns die Zeit mit einem kleinen Bummel durch den historischen Stadtkern von Hameln. Ist echt schön hier... aber überall diese Ratten...

Da muss man doch mal was gegen tun. Haben dann erfahren, dass es in früheren Zeiten schon mal eine Versuch zur Beseitigung der Plage gegeben hat, der ist aber unter ominösen Umständen gescheitert und hatte das Verschwinden des Großteils der jugendlichen Bevölkerung der Stadt zu Folge... Ähm ja, soviel zur Geschichte... Im Ernst, echte Ratten haben wir natürlich nicht gesehen, aber es wird schon an jeder Ecke an die berühmte Geschichte vom Rattenfänger erinnert ;-).

Dann ist es an der Zeit auch mal das Festivalgelände zu erkunden. Wir laufen einmal quer über den Halloweenmarkt, der übrigens auch ohne Festivalticket frei zugänglich ist.
Die Rattenfängerhalle, eine der drei Konzertlocations, ist unser nächstes Ziel. Da werden nämlich Qntal spielen und die wollen wir sehen. Nach einem kurzen Soundcheck legt die Band um ca. 16.15 Uhr los. Das aktuelle Album Qntal IIV wird ausführlich vorgestellt, aber auch einige Klassiker wie „Palästinalied“ oder eine tolle Version von „Veni“ gibt es zu hören. Schönes Konzert, hat Spaß gemacht und ist eine prima Einstimmung auf den Rest des Tages.
Mitten in der Halle steht übrigens ein großes Holzschiff, mit Skelett am Steuerrad :-). Das Ding ist eine Bar und wird von uns ausgiebig zur Getränkeversorgung genutzt.

Mittlerweile ist es fast dunkel und da wirkt der Halloween-Markt draussen mit seinen ausgehöhlten und beleuchteten Kürbissen, Fackeln und Kerzen schon sehr stimmig. Sogar dem „Tod“ sind wir begegnet, der musste immer für Selfies mit der Sense posieren ;-).
Wir pendeln immer mal zwischen Markt und Halle hin und her und vertreiben uns so die Zeit bis zum Auftritt von Deine Lakaien. Der ist mit 23.00 Uhr heute ziemlich spät angesetzt.

Kurz vorm Konzert läuft uns noch Dirk (Tscherny) über den Weg. Gemeinsam suchen wir uns einen Platz ziemlich weit vorn und freuen uns auf Deine Lakaien. Dea hat sich auch einen guten Standort fürs fotografieren gefunden. Dann kanns ja losgehen.
Nachdem das Equipment von Omnia abgeräumt ist, werden drei Podeste mit den Utensilien der Herren Lakaien auf die Bühne gerollt. Ernst Horn, Slobodan Kaykut und Goran Trajkoski haben jeweils ihr eigenes Podest, der Rest der Bühne gehört Alexander Veljanov :-).

Dann geht das Licht aus und wie schon auf der gesamtem Crystal Palace Tour eröffnet die Band den Konzertabend mit „Colour-ize“. Herre Veljanov begrüßt das Publikum mit dem fast schon legendären Satz „Wir sind Deine Lakaien“. Weiter geht’s im Konzert mit Klassikern aus „500 Jahren Deine Lakaien“ (O-Ton Herr Veljanov) „Reincarnation“, „Into my arms“,und „Fighting the green“, lassen in Erinnerungen schwelgen, stehen aber auch durch die aktuelle Live Besetzung für den DL-Sound von 2015. Den Publikum gefällts und die Band scheint auch Spaß zu haben. Herr Veljanov nutzt seinen Freiraum auf der Bühne aus, läuft von links nach rechts, lächelt öfters und schüttelt sogar ein paar Hände in den ersten Reihen.
Es folgt ein Stück über das Lieblingsthema der Lakaien, die Liebe. Diesmal laut Herrn Veljanov die Variante „Aus, vorbei, Scheiße!“
Da wusste jeder, Zeit für „Over and done“. Ob es am mittreissenden Refrain des Songs oder an einschlägigen Erfahrungen vieler Fans liegt wissen wir nicht ;-) ... es wird jedenfalls ordentlich mitgesungen. Und mit „Where you are“ steht nochmal ein bekanntes und beliebtes Stück auf dem Programm, bevor man sich mit „Nevermore“ dem aktuellen Album Crystal Palace zuwendet.
Das sich anschließende „Europe“ zeichnet sich textlich ja immer noch durch seiner erschreckende Aktualität aus. Ob man das Stück jemals mit einem „... so war das damals, gut das es sich geändert hat“ hören kann, wer weiß... aber wie Herr Veljanov sagt, die Hoffnung stirbt zuletzt...
„When you hear me calling...“, mit „Return“ geht’s weiter und die Band ist noch lange nicht am Ende des Konzertes angelangt. Immerhin hat man als Headliner des Abend anderthalb Stunde zur Verfügung und die will genutzt werden.
Da kann man sich nochmal so richtig den einfach tollen Zusammenspiel der Musiker hingeben. Slobodan Kaykut am Schlagwerk und Goran Trajkoski, Elektronik/Gitarre sind einfach eine perfekte Ergänzung zu den Herren Horn und Veljanov.
Und jetzt will der Herr Veljanov uns tatsächlich „was vom Pferd“ erzählen... und widmet „The ride“ allen Pferden und Pferdeliebhaber/innen... ah ja... Und so „gallopieren“ wir den letzten beiden Stücken des Abends entgegen. Erstmal geht’s ums Geld und bei „Overpaid“ kann die Band nochmal ordentlich Gas geben. Auch das Publikum darf mitspielen und singt für und mit Herrn Veljanov „influence my will“.
Mit „Farewell“ ist man musikalisch wieder in der Gegenwart, aber auch am Ende des Konzertes angekommen. Herr Veljanov findet noch ein paar äußerst lobende Worte für das Autumn Moon Festival und wünscht für die Zukunft alles Gute. Dann verlässt die Band unter dem Jubel der Fans die Bühne.

Natürlich ist hier noch nicht Feierabend, das Publikum fordert lautstark Zugaben und die werden auch prompt geliefert. Zuerst „Crystal Palace“, das mit Psychadelic-Elementen durchsetzte Titelstück des letzten Albums, dass sich, obwohl für DL eher untypisch, zu einem bei den Fans äußerst beliebten Live-Stück entwickelt hat. Was kann danach noch kommen? „Love me to the end“ natürlich, der DL-Klassiker schlechthin und für viele Fans der Einstieg ins „Lakaien-Universum“. Und wieder verlässt die Band die Bühne... kommt da noch was... ja natürlich, der aufmerksame Zuschauer hat schon zu Anfang des Konzertes, die „Shruti-Box“ auf Gorans Podest bemerkt... Die kommt bei genau einem Song zum Einsatz... „Pilgrim“!!!
Tasächlich, die Band betritt noch einmal die Bühne, Alexander Veljanov kündigt „ein Lied von Deine Lakaien“ an und schon schweben die ersten Töne des Stücks durch den Raum. Klasse, wenn die Herren Kajkut, Trajkoski und Veljanov zusammen singen, die nur mit der Hand geschlagene Trommel, die schwebenden Klänge von Hernn Horn... und der Text .. .(„I do believe in autumn..“), was für ein Stück Musik und dann noch so vorgetragen. Das hat uns schon beim ersten Crystal Palace Konzert völlig umgehauen und es ist soooo toll, dass sie es jetzt hier, beim wirlich letzten Konzert zum Album nochmal spielen. Vielen Dank Deine Lakaien!

„…time restarts in the void...“ die letzten Worte und Töne verklingen und dann ist wirklich Schluß. Die Band verbeugt sich vor dem Auditorium, dass die Herren mit lautstarkem Jubel verabschiedet. Das wars... wir begeben uns nach draussen, Luft schnappen, Konzert sacken lassen und noch ein wenig mit Dirk reden. Schön, dass du da warst, man sieht sich hoffentlich im Dezember bei der Acoustic Tour wieder.

Tja, das war also unser Autumn Moon Festival. Hat uns sehr gut gefallen. Auch der Sound in der Rattenfängerhalle kam erstaunlich gut rüber, für so eine Mehzweckhalle. Die Leute waren durchweg freundlich und immer hilfsbereit, sogar der Security Mann an der Tür hat immer freundlich gelächelt :-).
Man hörte öfter mal von Fans, das sie dieses neue, familiäre Festival dem mittlerweile überorganisierten Mera Luna vorziehen würden. Wir drücken den Machern des Festivals jedenfalls die Daumen, dass es damit weitergeht.

Nochmal zu „unseren Lakaien“: Vielen Dank Ernst Horn, Alexander Veljanov, Goran Trajkoski und Slobodan Kajkut für die tollen Crystal Palace Konzerte!

…und schon sehr bald geht’s ja weiter, mit den Deine Lakaien Acoustic Konzerten. Wir freuen uns auf die Band und auf all die Leute, die wir dort wieder treffen und neu kennenlernen werden.

Bis bald
euer Colour-ize Team

Hier gehts zu den Fotos

Setlist:

01. Colour-ize
02. Reincarnation
03. Into my arms
04. Fighting the green
05. Over and done
06. Where you are
07. Nevermore
08. Europe
09. Return
10. The ride
11. Overpaid
12. Farewell

Zugaben

13. Chrystal Palace
14. Love me to the end
15. Pilgrim